Wälder schonen – CO2 einsparen

Recycling­pa­piere, oder was? Mit 95% beein­flusst Papier den Druck­pro­zess erheblich

Wir stellen die drei häufigsten Siegel für Recycling­pa­piere vor:

Blauer Engel – das älteste Umweltlabel
Recycling­pa­piere, die sich mit dem Blauen Engel branden, schonen unsere Wälder, denn sie werden zu 100% aus Altpa­pier herge­stellt – es werden keine Bäume gefällt. Auch der Wasser-/ Energie­ver­brauch liegt mit 70/60 % deutlich unter jenem der Frisch­fa­ser­pa­pier-Herstel­lung. Auch die Verwen­dung von schäd­li­chen Chemi­ka­lien oder optischen Aufhel­lern wie Bleich­mittel ist unter­sagt und wird streng und regel­mäßig kontrol­liert. Der einstige charak­te­ris­ti­sche „Grauschleier“ war kein angestrebtes Marken­zei­chen, sondern die Konse­quenz der bleich­mit­tel­freien Herstel­lung. Heute hat die Indus­trie spezi­elle umwelt­scho­nende Produk­ti­ons­ver­fahren entwi­ckelt und die Recycling­pa­piere weisen einem hohen Weißgrad auf. Daher haben unsere Kund*innen die Wahl: Strah­lend weiß oder mit „grauem“ Touch. Letzteres wird durch jahre­lange Gewöh­nung mit Nachhal­tig­keit, Umwelt­be­wusst­sein und Natur assozi­iert und gerne zur Unter­strei­chung verwendet.

FSC®-Papiere – get the mix
FSC® bietet zerti­fi­zierte Papiere mit verschie­denen Abstu­fungen an, aber nur „FSC® Recycling“ besteht zu 100 % aus wieder­ver­wen­deten Altpa­pier­fa­sern. Im Gegen­satz zum Blauen Engel betrachtet das FSC®-Siegel jedoch nur die Herkunft des Zellstoffs und nicht den Einsatz von Chemi­ka­lien in der Weiter­ver­ar­bei­tung, es ist also weniger streng in der Vergabe. Bei „FSC® Mix“ ist der Anteil von recycelten Fasern nicht definiert; mindes­tens 70% müssen aus zerti­fi­ziertem Holz und/oder Altpa­pier­fa­sern stammen. Bei „FSC® 100 Prozent“ wird das Papier komplett aus Frisch­fa­sern herge­stellt. Der einzige Wermuts­tropfen: Das Holz stammt aus (FSC®-zerti­fi­zierter) nachhal­tiger Waldwirt­schaft und garan­tiert Pesti­zid­frei­heit und den Verbot von Kahlschlag. Bei den letzten beiden Papier­gruppen werden also Bäume gefällt, um Frisch­fa­sern zu erhalten.

eu-ecolabel – ein Label für die EU
Dieses EU Umwelt­zei­chen berück­sich­tigt nicht nur die Herstel­lung, sondern auch die Nutzung und Entsor­gung – es betrachtet also den Lebens­kreis­lauf eines Produktes – und definiert Grenz­werte beim Energie­ver­brauch, der Abwäs­ser­be­las­tung und Luftemis­sion. Auch der Einsatz von Elemen­tar­chlor zum Bleichen ist unter­sagt. Zudem müssen die Ausgangs­stoffe mindes­tens zur Hälfe FSC®- oder PEFC-zerti­fi­ziert sein. Da die Verwen­dung von Altpa­pier nicht gefor­dert oder vorge­schrieben ist, stellt dieses Label kein Garant für Recycling­pa­piere da, entspre­chend höher ist auch der Energie- und Wasser­ver­brauch durch die Verar­bei­tung von Frisch­fa­sern aus gefällten Bäumen dieser Papiere.

Datenschutzeinstellungen

Wenn Sie unsere Seite besuchen, werden Daten Ihres Besuchs gespeichert. Hier können Sie einstellen, welche Dienste geblockt werden sollen. Das Blocken von Diensten kann die Funktionalität der Seite einschränken.

Google Analytics
Google Maps
Eingebettete Videos

Datenschutzerklärung aufrufen

Unsere Website benutzt Cookies. Nehmen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen vor oder bestätigen Sie den Einsatz der Cookies.